Herrenmode

Wer glaubt, {b}Herrenmode{/b} sei weniger komplex als Damenmode, unterliegt einer Täuschung. Einzig die Abendmode für Herren bildet die Ausnahme. Während sich die Damenwelt am Abend in schillernde Gewänder hüllt, sind die Anzüge der Herren normalerweise konventionell und von einer weniger auffallenden Farblichkeit bestimmt. Dafür wird allerdings großen Wert auf modisch-elegante Schnitte und eine qualitativ hochwertige Materialauswahl gelegt. {br}{br}Auffällig ist, dass nicht wenige Männer bei der Auswahl ihrer Abendgarderobe zu Designeranzügen greifen, die natürlich kostspieliger als herkömmliche Massenware sind. Jedoch erhält „mann“ auch die entsprechende Qualität für sein Geld und zeigt sich modisch auf der Höhe. Wenn {b}Herrenabendmode{/b} in Form von {b}Frack{/b} oder {b}Smoking{/b} in erster Linie gediegen und zurückhaltend wirkt, zeigt uns die Herrenfreizeitmode ein ganz anderes Bild. Die sportlich-legere Kleidung kommt auch für den Mann mitunter sehr farbenfroh daher. In den Bereich der casual wear fallen auch die diversen Jeansbekleidungen, auf die kaum ein Mann verzichten möchte. Oberbekleidung wie Pullover, Jacken, Mäntel und Hemden kann elegant, aber auch lässig ausfallen. {br}{br}Herrenmode umfasst außerdem die Berufsbekleidung. In der Geschäftswelt herrschen nach wie vor {b}Anzüge{/b}, Sakkos und Krawatten vor, auch wenn so manche Kleiderordnung inzwischen gelockert wurde. Sports wear ist ebenfalls ein wichtiges Thema der Herrenmode. Von Outdoor-Kleidung für Sport und Aktivitäten im Freien bis hin zu fitnesscentertauglichen Outfits ist alles dabei. Zur Sportbekleidung gehört natürlich auch die Bademode. Weitere Teile der Herrenmode sind Unter- und Nachtwäsche. Großen Raum im Rahmen der Mode für den Herrn nimmt das Schuhwerk in all seinen Facetten ein. Stiefel, Turnschuh oder Trekkingschuh sind nur einige Vertreter dieses sehr umfangreichen Gebietes. Des Weiteren gehören Accessoires wie Gürtel, Fliegen, Krawatten, Hüte und vieles andere mehr zur Herrenmode.